Bipowered

Biblische Verheißungen

Gott hält seine Verheißungen. Die Bibel sagt in 2. Korinther 1, 19-20: „Denn der Sohn Gottes, Jesus Christus, der unter euch durch uns gepredigt worden ist … der war nicht Ja und Nein, sondern es war Ja in ihm. Denn auf alle Gottes Verheißungen ist in ihm das Ja; darum sprechen wir auch durch ihn das Amen, Gott zum Lobe.“

Gott verändert seine Verheißungen nicht, auch nimmt er sie nie zurück. Die Bibel sagt in Psalm 89, 34: „Aber meine Gnade will ich nicht von ihm wenden und meine Treue nicht brechen.“

Keine der Verheißungen Gottes werden je fehl schlagen. Die Bibel sagt in Josua 23, 14: „Siehe, ich gehe heute dahin wie alle Welt; und ihr sollt wissen von ganzem Herzen und von ganzer Seele, daß nichts dahin gefallen ist von all den guten Worten, die der Herr, euer Gott, euch verkündigt hat. Es ist alles gekommen und nichts dahin gefallen.“

Dem Menschen wurde ewiges Leben versprochen. Die Bibel sagt in 1. Johannes 2, 25: „Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben.“

Gott kann das Unmögliche tun. Die Bibel sagt in Lukas 18, 27: „Er aber sprach: Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.“

Neue Herzen und neue Gesinnungen wurden uns verheißen. Die Bibel sagt in Hesekiel 36, 26: „Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.“

Gott hat Vergebung versprochen. Die Bibel sagt in 1. Johannes 1, 9: „Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.“

Er hat die Frucht des Geistes versprochen. Die Bibel sagt in Galater 5, 22-23: „Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit.“

Er hat Befreiung von Angst versprochen. Die Bibel sagt in Psalm 34, 5: „Als ich den Herrn suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht.“

Gott hat die Errettung unserer Kinder versprochen. Die Bibel sagt in Jesaja 49, 25 (Simon): „ … Ich will selbst mit deinem Gegner streiten und ich selbst will deine Kinder retten.“

Uns ist der Heilige Geist verheißen. Die Bibel sagt in Lukas 11, 13: „Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben geben könnt, wieviel mehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!“

Alle unsere Bedürfnisse werden erfüllt. Die Bibel sagt in Philipper 4, 19: „Mein Gott aber wird all eurem Mangel abhelfen nach seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus.“

Nichts Gutes wird uns vorenthalten werden. Die Bibel sagt in Psalm 84, 12: „Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild; der Herr gibt Gnade und Ehre. Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.“

Gott hat uns Weisheit versprochen. Die Bibel sagt in Jakobus 1, 5: „Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern gibt und niemanden schilt; so wird sie ihm gegeben werden.“

Gott hat Frieden verheißen. Die Bibel sagt in Jesaja 26, 3: „Wer festen Herzens ist, dem bewahrst du Frieden; denn er verläßt sich auf dich.“

Gott hat die Flucht aus der Versuchung versprochen. Die Bibel sagt in 1. Korinther 10, 13: „Bisher hat euch nur menschliche Versuchung getroffen. Aber Gott ist treu, der euch nicht versuchen läßt über eure Kraft, sondern macht, daß die Versuchung so ein Ende nimmt, daß ihr’s ertragen könnt.“

Wir haben die Verheißung für Gesundheit und Heilung. Die Bibel sagt in Jeremia 30, 17: „Aber dich will ich wieder gesund machen und deine Wunden heilen, spricht der Herr, weil man dich nennt: die ‚Verstoßene‘ und: ‚Zion, nach der niemand fragt‘.“

Die Bibel hat Schutz vor Schaden und Gefahr verheißen. Die Bibel sagt in Psalm 91, 10: „Es wird dir kein Übel begegnen, und keine Plage wird sich deinem Hause nahen.“

Die Bibel verheißt, daß die Toten wieder auferstehen werden. Die Bibel sagt in Johannes 5, 28-19: „Wundert euch darüber nicht. Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, und werden hervorgehen, die Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Böses getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.“

Jesus hat versprochen, daß er wiederkommt. Die Bibel sagt in Johannes 14, 2-3: „In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn’s nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wieder kommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.“

Gott hat ein Ende des Todes, der Sorgen und der Schmerzen zugesagt. Die Bibel sagt in Offenbarung 21, 4: „Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.“